Haarmineral-Analyse (HMA)

Die Haare – Mangelerscheinungen mit der Haarmineral-Analyse erkennen

Mit dieser Methode werden Schwermetallbelastungen (z.B. durch Amalgamfüllungen) oder ein Mangel an Mineralstoffen unkompliziert und eindeutig nachgewiesen.

Basierend auf den Analyseergebnissen werden im Anschluss individuell abgestimmte Nährstoffmängel ausgeglichen und Schwermetalle ausgeleitet. Der Verlauf und Erfolg der Behandlung werden mit einer erneuten Haarmineral-Analyse kontrolliert.

Während eine Blutentnahme eher eine Momentaufnahme des Zustandes eines Patienten darstellt, kann die Haarmineral-Analyse einen Verlauf (z. B. von Mangelerscheinungen) über einen längeren Zeitraum nachweisen. Für die Haarmineral-Analyse werden wenige (ca. die Menge eines Esslöffels) Haare, die nicht frisch gefärbt oder dauergewellt sind, in mein Partnerlabor Verisana eingesandt.