Vitalstoffoptimierung – orthomolekulare Therapie

Sinnvolle Möglichkeiten der Nahrungsergänzung

Stress, Umweltbelastungen und andere Faktoren erhöhen unseren täglichen Bedarf an Nährstoffen. Gleichzeitig enthalten unsere Böden viele lebenswichtige Nährstoffe (Mineralien) nicht mehr und sind dadurch auch in „Bio“-Nahrung nicht ausreichend vorhanden. Lange Transporte lassen Vitamine verderben und die Ernte von Obst und Gemüse vor der Vollreife bedeutet das Fehlen der lebenswichtigen sekundären Pflanzenstoffe.

  • Schaffen Sie die von der DGE (Deutsche Gesellschaft für Ernährung) empfohlenen 5 Portionen Obst und Gemüse?
  • Kaufen Sie ausschließlich regional, frisch und in BIO-Qualität ein?
  • Schaffen Sie es, sich täglich über Ihre Ernährung Gedanken zu machen oder nur frisch zu kochen?

Hier berate ich Sie über die sinnvollen Möglichkeiten in der Nahrungsergänzung = orthomolekulare Therapie. Dabei bevorzuge ich natürlich gewonnene Substanzen. Eine Nahrungsergänzung erfolgt aber niemals als Ersatz für eine vollwertige Ernährung.

Was sind Vitalstoffe?

Man unterteilt Nährstoffe in Makro- und Mikronährstoffe. Makronährstoffe sind Eiweiße, Fette und Kohlenhydrate. Ihre Aufgabe ist den Körper mit Energie zu versorgen. Die Mikronährstoffe braucht unser Körper, weil sie das Immunsystem stärken und für wichtige Stoffwechselvorgänge notwendig sind.

Mikronährstoffe heißen deshalb auch Vitalstoffe. Man unterteilt sie in Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente und sekundäre Pflanzenstoffe. Diese kann der Körper nicht selbst produzieren. Sie müssen ihm von außen, also mit der Nahrung oder Nahrungsergänzungsmitteln zugeführt werden.