Besenreiser-Entfernung

Besenreiser mit Hilfe der Selbstheilungskräfte entfernen

Bereits vor fast 100 Jahren hat Prof. Linser diese sanfte Methode auf den Weg gebracht. Kochsalz ist eine physiologische Lösung unseres Körpers. Wenn man diese in einer konzentrierten Form in den Besenreiser injiziert, wird eine Entzündung provoziert, welche das Gefäß verschließt. Die Selbstheilungskräfte des Körpers bauen das verödete Gewebe nun ab. Gesunde Adern werden hiervon nicht beeinflusst.

Die Behandlung benötigt keine Narkose und ist auch für schmerzempfindliche Patienten geeignet. Es gibt kein Risiko von Nervenverletzungen oder Lymphgefäßverletzungen.

Die Behandlung ist zu jeder Jahreszeit durchführbar, da Sie keine Wickel und keine Stützstrümpfe brauchen. Sie sind sofort arbeitsfähig (im Gegensatz zu vergleichbaren, schulmedizinischen Eingriffen) und müssen außer auf Kraftsport und Sauna auf nichts verzichten.