Hormonelle Balance herstellen

Hormone ins Gleichgewicht bringen

Hormone sind unser Leben

Sie steuern alle körperlichen und psychischen Abläufe im menschlichen Organismus, bestimmen über unser Aussehen, unsere Reaktionen und wann und wie wir altern. Stress, falsche Ernährung und ein ungesunder Lebensstil führen zur vorzeitigen Abnahme der körpereigenen Produktion von wichtigen Hormonen und damit zur Störung des hormonellen Haushalts.

Durch Haarmineral-Analyse, Speicheltest, Temperaturmessung und auch bestimmte Blutwerte können hormonelle Störungen sehr feinmaschig bestimmt werden. Spezifische Symptome, wie mangelnde Leistungsfähigkeit, Figurprobleme, psychische oder sexuelle Störungen, Schmerzen, frühzeitiges Altern und auch viele scheinbar “kosmetische” Themen können erfolgreich therapiert werden.

Der Weg führt über entsprechende Ernährungsumstellung, Entspannung (Stressreduktion) und Vitalstoffoptimierung. Oft genügt das schon um eine Hormonsubstitution zu umgehen. Wenn hormonelle Störungen als solche erkannt werden, kann dies entweder das fehlende Puzzleteil zur Heilung oder ein wichtiger Aspekt zur Vorbeugung daraus resultierender Erkrankungen sein.

Hinweise auf ein gestörtes Hormonsystem:
  • Probleme mit der Temperaturregulierung: (Hitzewallungen, Nachschwitzen nach Sport, kalte Hände und Füße…)
  • Kreislaufprobleme (Hoher Blutdruck, Arterienverkalkung, Durchblutungsstörungen, Pulsrasen…)
  • Hormonelle Probleme: (Schilddrüsenunterfunktion, Regelbeschwerden, Unfruchtbarkeit, Libidoverlust, mangelnde sexuelle Befriedigung, Blutzuckerschwankungen, Insulinresistenz…)
  • Erschöpfung: (schlechte Erholung nach Infekten oder Sport, Bedürfnis nach Stimulanzien wie z.B. Kaffee)
  • Gewichtsprobleme: (sport- und diätresistente Bauchfettansammlung, Untergewicht bei Normaler Essmenge…)
  • Schlafprobleme: (Ein- und Durchschlafstörungen, Schlaflosigkeit…)
  • psychische Probleme: (Gefühl der Überforderung, Depression und Ängste, extreme Stimmungsschwankungen…)
  • Immunabwehr: (Autoimmunkrankheiten, Allergien, Asthma, Neurodermitis, chron. Infekte, Nahrungsmittel-Unverträglichkeiten…)
  • Verdauungsprobleme: (Schwache Verdauung, Sodbrennen, Leaky-Gut-Syndrom, Durchfall, Verstopfung…)
  • Probleme des Bewegungsapparates: (Gelenk-, Knochenbeschwerden, Osteoporose, Steifigkeit, Verspannungen..)
  • Symptome der Übersäuerung: (brüchige Fingernägel, frühzeitige Alterungssymptome, Haarausfall, Besenreiser, Cellulite, Zahnverfall…)